Sonntag, 24-7-2011

Gleich nebenan einen genüsslichen Kaffee genossen und dabei das Neuste aus dem Weltgeschehen reingezogen. Nun geht’s los auf eine kleine Radtour Richtung Süden und alter Flughafen Tempelhof. Ich will mal schauen, was Berliner so mit einem ausrangierten Flughafen alles anstellen.

Mann spür ich mein wertestes Rückteil – scheine noch kein Radprofi zu sein. Nichts desto trotz, war es ein toller Nachmittag. Zuerst gings ein klein wenig kreuz und quer durch die Stadtmitte und wie es der Zufall so wollte, kam ich an der Berlinischen Galerie, dem Berliner Museum für moderne Kunst vorbei. Hier erfreute mich vor allem Rainer Fetting und Vostell. Das war schon die erste Überraschung.

Weiter gings dann wie geplant Richtung Tempelhof und welch ein eindrückliches Erlebnis. Plötzlich stand ich mitten auf der Flugpiste. Da setzten Zeit doch noch vor einiger Zeit die grössten Flugzeuge ihre Räder auf das Pistenfeld, einmalig! Diese Leere und wie sie schon wieder vom Berliner Volk vereinnamt wird, ist echt beeindruckend. Es sollen an schönen Tagen bis 10000 Leute an diesen Ort der neuen Freizeit pilgern.

Vorplatz der Berlinischen GalerieBerlinische Galerie

Die leere Flugpiste vom Zentralflughafen Tegel Fantasievoll besetzt das Berliner Volk den ausgediehnten Flughafen. Eine witzige Privatkleingartensiedlung entsteht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: